Herr Ich und Frau Vegan… Töpfermarkt in Frechen

 

Der Keramiker Markt in Frechen bot wieder einmal tolle Einblicke.

Gleich am Eingang fanden wir „Herrn Ich“

Wie wir fanden, passend zur heutigen Generation Smart.

Allein der hochnäsige Blick spricht doch Bände.. oder?

Aber auch seine Freunde waren gar nicht schlecht und gaben den Zeitgeist prägnant wieder.

Sieht die nicht aus, wie sich manche eine Frau vorstellen, die die Emanzipation etwas zu sehr übertreibt?

Während Sie auf den Prinzen warten zu scheint.Vielleicht sollte sie doch einmal den Frosch küssen?

Überhaupt Zeitgeist, der war auf dem Töpfermarkt auch sehr prägnant vertreten . Im Augenblick scheint Japan eine nicht unerhebliche Rolle zu spielen.

Es gab zahlreiche Stände , dieses Jahr war in Hauptsache dunkle Keramik zu sehen, Die mögen wir nicht so, deshalb haben wir uns entschieden hier nur helle , bunte Teile zu zeigen.Wie auch diese französische Keramikkunst.

Ja ;der Töpfermarkt in Frechen ist international, Aussteller aus aller Herren Länder wie den Niederlanden und Frankreich sind dort vertreten.

Es ist insgesamt ein buntes Bild. Manches wirklich kunstvolle ist ebenso zu bewundern, wie auch das eine oder andere , wo man sich wirklich fragt , ist das Kunst oder kann das weg.

Ich habe auch den Verdacht, manche Keramiker kaufen Formen oder ganze Teile zu, den wie ist es sonst anders zu erklären, das man an verschiedenen Ständen die gleichen Ohrstecker findet?

Aber egal.

Wir habe ja noch Frau Vegan zu betrachten, auch ein Kind der heutigen Zeit und sehr trendy. Nicht zu vergessen die Kitchen Queen. Sowie den Herrn mit dem Bart.Ob da wohl vielleicht die Bartmannkrüge ein wenig Pate standen, für die Frechen berühmt geworden ist?

Werbung
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Erftkreis abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.