Denkt euch, ich habe den Boerne gesehen

 

Nein nicht richtig , ich fand nur seinen Wohnwagen und den von Kommissar Thiel, direkt vor den Minoritenkirche in Köln.

Fast gegenüber die Glockengasse, eine in Köln und der Welt nicht ganz unbekannte Adresse. Der berühmte Kölner Parfümeur natürlich, wie die gesamte Stadt bereit für den touristischem Ansturm, weihnachtlich geschmückt.

Nun ist es endlich  wieder soweit ,Köln steht bereit mit Weihnachtsmärkten und Tatort Drehorten, um dem Touristenansturm eine Bühne zu bieten.

Nein, es heißt nicht heilige Nacht, zuerst einmal hat man sich geschmückt und herausgeputzt, um den Gewinn zu steigern.

Auch die Weihnachtsmärkte haben nun geöffnet.

Als Beispiele seinen hier der Weihnachtsmarkt am Dom und der Markt der Engel auf Neumarkt genannt.

Den Markt der Engel habe ich besucht.

Nichts neues unter den Sternen. Alle Buden wie in den letzten Jahren gehabt. Kommerz eben, langweilig , wenn man es ein paar mal gesehen hat.

Wo ist nur die weihnachtliche Stimmung hin? Alles dreht sich um Konsum und kaufen.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter ...in und umzu, Köln, Weihnacht abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.