Fahren sie mal den Wagen weg..

 

….das bekam ich heute beim Einkauf zu hören.

Nein, nicht das was sie denken, es ging bei diesem Problem nicht um den Einkaufswagen, sondern um meinen PKW.

Problem der Dame , die mich entsprechend ansprach, ich hatte meine Beifahrertür auf ,um etwas im Fahrzeug zu verstauen,das dauert ihr zu lange, sie wollte meinen Parkplatz, wie sie mir auch auf meinen fragenden Blick mitteilte.

Sehen sie nicht das wir dort einparken wollen“, bekam ich zu hören.

Ja, aber Augenblick mal, „dort“, das war da wo mein Fahrzeug stand.

Ich ließ sie stehen und erledigte einen weiteren kurzen Einkauf. Zurückkehrend fing die Person mich ab,beschimpfte mich lauthals, weshalb ich die Frechheit gehabt hätte ihr nicht unverzüglich diesen Parkplatz zu überlassen, schließlich hätte ich bereits an der Autotür gestanden und alles bereits eingeladen gehabt, dann könne man wohl mit Fug und Recht erwarten , das dieser Parkplatz nun unverzüglich geräumt würde.. Nein, sie war nicht, wie man vielleicht annehmen könnte ,irre, die meinte das ganz ,absolut ernst.

So langsam frage ich mich, wie weit die Dreistigkeit einiger Mitbürger noch gehen soll.

Ist das in meiner Jugend sprichwörtliche „gute Benehmen „ nun ganz abgeschafft?

Geht es nur noch nach „Catch as catch can“, wer am dreistesten ist, gewinnt?

Die Person, die sich diese Unverschämtheit leistete, hatte in ihrer Jugend ganz sicher gelernt was mit dem Begriff „gutes Benehmen“ gemeint war, denn sie war bereits weit im Rentenalter. Oder ging es ihr in ihrer Jugend so ,das sie ähnliches von andern erfahren hat und sich damals entschloss, wenn ich erst das entsprechende Alter erreicht habe, werde ich mich anderen gegenüber ebenso benehmen , wie man ich heute mir gegenüber benimmt?

Das allerdings wäre eine recht kindische Einstellung.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter ...in und umzu, Dies und das abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.