Allerlei buntes

 

 

Kaum ist es Frühling, starten die unterschiedlichsten Märkte.

Auch dieses Jahr besuchten wir den Töpfermarkt in Frechen.

Frechen, die Stadt der Keramik ,in unmittelbarere Nähe der Großstadt Köln.

Allerlei buntes gab es zu anzusehen.

Vor allem zahlreiche Tiere. Lebende , die sich wohl nicht ganz so glücklich fühlten und getöpferte.

Manche sehr konventionell und ebenso fand sich ungewöhnliches . Wie diese Quallen die als Zuhause für Tillandsien Pflanzen dienen.

Viele Figuren kreuzten unseren Weg. Manche sehr gewöhnungsbedürftig , andere leicht zu erkennen wie Till Eulenspiegel und der Rattenfänger von Hameln oder auch lustig, wie die Dame die offensichtlich gern Champagner mag.

 

Leider sahen wir auch das eine oder andere Objekt , bei dem wir nicht so genau wussten was es denn nun darstellen soll oder wozu es nützlich ist.. Aber egal, das ist eben Kunst.

Auch unter den Besuchern gab es modisches und nicht ganz so modisches zu betrachten. Für nicht ganz gewöhnliche, modische Einfälle ist der Töpfermarkt eigentlich immer gut, hier trifft ein etwas ungewöhnliches künstlerisches Publikum auf die normalen, bürgerlichen Besucher.Immer eine spannende Mischung, die den Flair des Marktes ausmacht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter ...in und umzu, Erftkreis abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.