Bücher Bücher 9

In den letzten Monaten gab es wieder gar nicht langweilige Bücher, die wir gelesen haben.Ein paar davon wollen wir hier vorstellen, das hatten wir ja schön länger nicht.

Theresa Révay: An den Ufern des Bosporus

Wie entstand eigentlich die moderne Türkei? Von Kemal Atatürk wurde sie,  nach dem 1. Weltkrieg und dem damit verbundenen Untergang des osmanischen Reiches ,gegründet.

Wie es dazu kam, erzählt dieses Buch aus der Sicht der Frau eines hohen osmanischen beamten. und es wird auch beschrieben , wie damals die Anhänger Atatürks für die Emanzipation der frau sorgten.

Flüssig, spannend, unterhaltsam geschrieben. Lesenswert wie wir finden. DSCN3909

Goldmann Verlag

ISBN 978-3-442-48231-3

William Boyd: Ruhelos

Wie wird man eigentlich Spion und was hat meine Mutter während des Krieges gemacht? Diese Frage hat sich Ruth nie gestellt.

Aber ihre Mutter war während des Krieges Spionin für die Briten. Und sie hieß damals nicht „Sally“. sie hatte viele Namen. geboren als Russin, die mit ihrere Familie vor der bolschewistischen Revolution floh,lernt Ruth´s Mutter vor dem Krieg einen Mann in Paris kennen, der sie zur Agentin ausbilden lässt und später… aber das werden wir hier nicht verraten. Ruth erfährt die ganze Geschichte von ihrere Mutter und sie erlebt 30 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges das Finale der Spionagegeschichte, in die ihre Mutter verwickelt war.

Toll geschrieben, aber bis man durchfindet, wer mit wem und warum. Wir haben es zweimal lesen dürfen. Aber , ach so spannend. lesen sie es, Sie werden es nicht bereuen.DSCN3908

Berlin Verlag in Pieper Verlag GmbH

ISBN 978-3-8333-0536-8

Noah Gordon : Der Rabbi

Michael, Sohn einer jüdischen Familie in New York wird Rabbi,

Die Geschichte beginnt vor dem 2. Weltkrieg.

Er muss nicht, er möchte diesen Beruf.

Aber er verliebt sich in eine Christin, eine Schikse, wie man in jüdischen Kreisen sagt.. Geht gar nicht für viele jüdische Gemeinden, obwohl sie konvertiert.

Die beiden heiraten.Bekommen Kinder und verbringen ihr Leben in verschiedenen jüdischen Gemeinden  quer durch die USA.

Viele hebräische Ausdrücke werden verwendet, aber leider nicht erklärt. Auch jiddische Begriffe , die benutzt wurden, werden leider nicht erklärt. Das macht das Lesen nicht unbedingt einfacher. Eine Unterlassung des Lektors.

Trotzdem haben wir es gern gelesen.DSCN3906

Heyne

ISBN 978-3-453-47115-3

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.