Neue Krippen

Man kann ja mal anfangen,mit dem Besuch von Krippen meinen wir.

Wir mussten bei diesem guten Wetter einfach mal raus, also gibt es wieder ein paar Krippen aus Köln. Sicherlich , wir besuchten auch ein paar „alte Bekannte“ , aber über die haben wir ja schon in den vergangenen Jahren geschrieben.

Hier also die ersten Neuentdeckungen:

Bei Wefer, dem großen Geschäft für kirchlichen Bedarf ,in der Zeughausstraße entdeckten wir zahlreiche Krippen, eine fiel besonders auf, diese wohl italienische Schönheit. Mit Sänfte und Trägern dazu .DSC01038

Die große Krippe im Dom ist ja nun schon bekannt, es gibt aber noch eine kleinere , in direkter Nähe der Schmuckmadonna. Ein ganz anderer Stil , als die bekannte große Krippe , aber durchaus sehenswert.DSC01042

Dann besuchten wir auch noch eine französische Krippe im Bürgerbüro in unter Goldschmied( gegenüber dem Rathaus) Santons. In die Trachten und Stoffe der Provence gekleidete Figuren.

Die Krippe in Groß St. Martin( Martinsplätzchen) ist nun ganz anders . Aus Keramik gestaltet von Rosemarie Peter, die auch die Figuren der Stadtkrippe vor dem Dom gestaltet hat. Die Schwestern und Brüder von Jerusalem, die diese romanische Basilika betreuen, haben die Figuren auf den Stufen des Mittelteils des Kleeblattchores aufgestellt.

 

Die in Maria im Kapitol aufgestellte Krippe erinnert mit den vor dem Kind liegenden Äpfeln an die in dieser Kirche gepflegte Tradition des Heiligen Hermann Josef , der dem Kind immer Äpfel brachte.

Übrigens , wenn sie die „heiligen drei Könige „suchen, drehen Sie sich einmal um und dann nach oben sehen. In der Nähe des Eingangs….DSC01116

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Krippen, Weihnacht abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.