Ente mit Schuhen,Eule mit Brille ein Elo und Luftballons

Zurzeit sind ja überall Herbstmärkte. Wir haben deshalb wieder einmal den Hubertusmarkt in Brühl besucht. Für Unterhaltung wurde gesorgt von diesem Straßenmusiker.DSC00256

Eigentlich ganz nett. Viele Händler kommen jedes Jahr wieder und man kennt sie schon.

Es gab aber auch ein paar Dinge , die kannten wir noch nicht. Wie diesen freundlichen Hund.DSC00282

Ein Elo, wie der Besitzer erklärte. Bellt nicht, ist friedlich und fast immer gut gelaunt.Verträgt sich mit allem und jedem.

Schön ist er außerdem…

Einige Händler versuchten etwas ungewöhnliche Dinge auf dem Markt zu verkaufen, wie Quitten, Lampinionblüten und angebissene Äpfel.

Die Ente mit Schuhen und Mütze und diese Zeitgenossen.

Man konnte auch eine Zeitung aus seinen Geburtsjahrgang kaufen. Und sich an bessere Zeiten erinnern.

In unserem Haus wohnt eine Familie mit zwei kleinen Zwillingsmädchen. Die Mutter ging nach gut einem Jahr wieder arbeiten. Als ich sie fragte warum, meinte sie ganz unverblümt, sie benötigten das Geld. Bei unserem Besuch des Hubertusmarktes musste ich an diese Äußerung denken.Auffallend war die ungewöhnliche Preisgestaltung der Händler. Als Kind mochte ich auch Luftballons und wollte immer einen haben, wenn wir einmal eine Kirmes besuchten.

Aber wer kann sich bitte 5 Euro für einen einfachen Luftballon leisten oder gar 8 Euro , wenn es ein etwas  anderer sein soll? Mit zwei Kindern diese Märkte zu besuchen ist faktisch der Beginn der Pleite.

Dann man wollte für ein Lachsbrötchen 6 Euro haben. Ich habe mich gar nicht mehr getraut nachzusehen was man den für „Köstlichkeiten“ meiner Kinderzeit wie Zuckerwatte oder rote Äpfel, oder gar eine Fahrt mit dem Karussell berechnen wollte.

Es ist doch wohl völlig übertreiben auf diesen Märkten solche Preise nehmen zu wollen. Dann kann sich bald jeder ausrechnen, das sich so etwas auch für die Händler nicht mehr rentiert und die Märkte dann wohl in absehbarer Zeit nicht mehr sein werden. In Brühl jedenfalls stellen wir einen merklichen Rückgang der Händler fest.

Es gab aufgrund der unverschämten Preise eher Seh -als Kaufpublikum.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter ...in und umzu, Brühl abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.