Ein verpatzter Besuch und wir lernen das Bonner Münster kennen

Bei einem Besuch in Bonn wollten wir eigentlich das Ernst Moritz Arndt Haus ansehen. Nur das hatte leider geschlossen.DSC09840

Deshalb war der Entschluss das Münster zu besuchen , eigentlich schnell gefasst.Auf dem Weg dorthin begegneten wir diesem Herrn, erkennen sie ihn?DSC09835

Beethoven , allerdings ein sehr moderner Beethoven von Markus Lüpertz. Das Münster leider zur Zeit eine Baustelle. DSC09843

Es ist romanisch, aus dem 11. Jahrhundert mit ein bisschen Gotik gemischt.

Die Krypta wurde von Gerhard von Are gebaut.Korrekt heißt das Münster Basilika St.Cassius und Florentinus. Und diese beiden Märtyrer liegen auch in eine einem Schrein in der Krypta.DSC09873

Man kann an einer Wand die Wappen der Pröpste des Münsters sehen.

Einen Dreikönigsaltar von mit einem Gemälde von Martin Habelinus. Der wird oft mit Rubens verglichen.DSC09859 Den berühmten Kreuzgang den Gerhard v. Are schuf , konnte man leider nicht ansehen, der war geschlossen. Die Orgel stammt übrigens wie viele Orgeln im Rheinland von Klais. Auffallend ist auch noch eine Staue der heiligen Helena aus Bronze etwa 16. Jahrhundert.

 

Die Kanzel ist reines Barock, so wie die gesamte Innenausstattung viele barocke Elemente beinhaltet.  das Münster ist seit dem 13. Jahrhundert das Wahrzeichen der Stadt Bonn.Hinter dem Münster findet man den Martinsbrunnen von Heinrich Gotschmann, der das Martinitreiben von 1902 zeigt.DSC09907

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bonn abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.