Bücher,Bücher 6

Diesmal haben wir ein ganz nettes Buch wiederentdeckt.

Erich Kästner: Als ich ein kleiner Junge war.

Kästner erzählt darin einen Teil seiner Kindheit als Arbeiterkind vor dem 1. Weltkrieg in Dresden und ein bißchen etwas, was , wie er sagt „nicht hierher gehört“. Wie ein paar Geschichten aus seiner Familie.

Ein Buch für Kinder und Erwachsene.

Besonders gefallen hat mir, daß in diesem Buch genauso nette typische Kästnerzeichnungen sind, wie in seinen Kinderbüchern.Nur eben nicht vom Zeichner Walter Trier, sondern von Horst Lemke. Ich habe aber den Unterschied ehrlich nicht gemerkt, vielleicht weil H.Lemke auch den „kleinen Mann“ illustriert hat und mir daher seine Zeichnungen vertraut sind?

Kästners Buch ist eine Hommage an seine Mutter.Die es als berufstätige Frau vor dem 1. Weltkrieg nicht so einfach hatte.Humorvoll und spannend , eben typisch im Stil Kästners.

Das Buch ist unbedingt lesenswert, wie wir finden.

ISBN 978-3423130868DSCN2853

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter ...in und umzu, Bücher abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.