Manhattan im Rheinland? Alt und futuristisch ganz nah….

Manhattan im Rheinland, so hat man zumindest den Eindruck, wenn man in Köln den August Sander Park und den Media Park besucht.Im Schatten des Fernsehturms hat sich etwas ganz modernes angesiedelt. DSC07763Futuristische Häuser umgeben einen Teil des Forums das vom niederländischen Architekten Herman Hitzinger geplant wurde.

 

 

 

Der andere Teil  des Forums , zur Straße, wird von einem Teich eingrenzt , mit Brücke und sogar Boot fahren kann man dort. auch eine Pseudo-Ruine wurde nicht vergessen.

Der Mediapark entstand ab 1988 und ist überirdisch autofrei. Es finden sich dort sowohl Mieter wie die Fresenius Hochschule, die Stiftung SK Kultur und die Kölner Journalistenschule und ein großes Kino. Aber ebenso wurden 250 Wohnungen in der sogenannten Wohnschlange konzipiert, die 1993 fertig gestellt wurde.

Das höchste Gebäude ist der 148,5m hohe Kölnturm des Architekten Jean Nouvel, der 2001 eingeweiht wurde.DSC07790

Ein Teil des Geländes , besonders des hinter den Häusern liegenden, 2014 so genannten August Sander Parks , ist der ehemalige Güterbahnhof Gereon.

Das Gelände des Parks ist übersichtlich und es geht in den angrenzenden Grüngürtel über.

Wenn man es nicht so futuristisch mag, geht man in Richtung Hansaring über die  Maybachstraße und trifft auf den Klingelpützpark, eine nette kleine Grünanlage.

 

Von 1835- 1969 war hier das Gefängnis, das dann nach Ossendorf verlegt wurde. auf dem Gelände entstand der Park. Das besonders ist hier ein großer Teil der alten Kölner Stadtmauer, der Gereonswall.

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Köln abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Manhattan im Rheinland? Alt und futuristisch ganz nah….

  1. kristallundrosen schreibt:

    Danke. LG KuR

    Gefällt mir

  2. Blinde Simulantin schreibt:

    Ein sehr schöner Bericht ! L.g.Anja

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.