Is(s) was?!…..Ausstellung im Bonner Haus der Geschichte

..las ich auf einem Plakat , das für die gleichnamige Ausstellung im Bonner Haus der Geschichte warb.IF

Und der Untertitel:

„Essen und trinken in Deutschland“ ,das zog uns an.

Unsere Vorstellung,wie und was essen die  deutschen oder haben sie gegessen, welche Optionen gab es bei der Tischkultur im Laufe er Jahrhunderte oder wenigstens Jahrzehnte.Der Besuch im Haus der Geschichte projektiert für demnächst, fand bedingt durch das Wetter(eigentlich wollten wir etwas anderes unternehmen) dieses Wochenende statt. Sonderausstellungen im Haus der Geschichte sind nie sehr groß , unsere Erwartungen um so mehr.

Aber welche Enttäuschung- gleich am Eingang „empfing“ uns „Ekel Alfred“(Ein Herz und eine Seele), ein Ausschnitt der Kultserie der 70´er Jahre. Alfred wollte Rotkohl kochen, was mit der für ihn bekannten Art selbstverständlich völlig daneben ging. “ das kann dann ja nur besser werden“ war der Gedanke.–Leider war es bereits das beste.

Der Rest der Ausstellung war entweder mit völlig verstaubten Exponaten der Lebensmittelindustrie , vorzugsweise der ehemaligen DDR, bestückt. Oder man „durfte“ erfahren , daß es am besten für die Umwelt wäre, das Essen  komplett aufzugeben, wegen der CO2 Belastung(( Kuh= Milch, Tomaten aus Italien, Apfelsaft aus China)der schlechten Behandlung von Huhn und Schwein und das Getreide für Brot ist auch nicht mehr das , was Frau sich vorstellt.

So genau wollte ich es gar nicht  mehr wissen. Schließlich sind wir hier keine indischen Jogi´s von denen es angeblich einige seit Jahren schaffen, ohne Essen auszukommen und man will sich den Genuß ja auch nicht völlig verderben. Alles in allem eine „lohnende“ Ausstellung , wenn man das Essen aufgeben möchte, sonst für „Normalverbraucher“ segeln die Ausstellungsmacher unter „falscher Flagge“und wir können nicht sagen, daß sich der Besuch der Ausstellung empfiehlt.

Das Museumscafé hat leider keinen akzeptablen Service. Bei unserem Besuch war an zahlreichen Tischen die Hinterlassenschaft  vorheriger Gäste nicht abgeräumt. Die Bedienung mußte sich ihr kommen lange überlegen und zeichnete sich dann durch Unfreundlichkeit aus. Dazu waren besonders Getränke wie Kaffee, Tee , Kakao und Limonade nicht unbedingt preiswert.

28.03-12.10 2014

Willy-Brandt Allee 14

Bonn

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bonn abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Is(s) was?!…..Ausstellung im Bonner Haus der Geschichte

  1. kristallundrosen schreibt:

    Vielen Dank, Dir auch.

    Gefällt 1 Person

  2. w8screens schreibt:

    Have a nice Time 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.