Zuckerbäckerstil bürgerlich und dekorative Gebrauchskeramik…

Wir waren in Siegburg. 950 Jahre ist die Stadt schon alt. Das mußte gefeiert werden, meinten die Stadtväter.

Wir besuchten den Keramikmarkt auf dem Markt.

Alle Aussteller waren Studiokeramiker, betrieben das Handwerk also hauptberuflich mit entsprechender Ausbildung, und man bekam einen schönen Einblick in ihre Werke. Außer  sehenswertem Schmuck für Haus und Garten und dekorativ schmückendem , gab es auch „wilde Tiere “ zu sehen.DSC03464So zum Beispiel, diese „Steinvasen“

DSC03477Wie diesen Fischotter…..

DSC03476und seine „Freundin“ die Eule.

DSC03470DSC03474DSC03465

 

 

Ganz niedlich fanden wir auch, diese Gesellen.

DSC03472DSC03491DSC03492

 

 

 

Aber Siegburg ist ja nicht nur Keramikermarkt. Am Markt findet man auch Kunst.

DSC03468_ShiftNHier wurde das Museum selbst zur Kunst. H.A. Schult stellt die Portraits verschiedener Berühmtheiten aus. Leider sind die etwas verfremdet, was zu lustigen Ratespielen Anlaß gibt.

DSC03469

Hier habe ich Karls Marx und Konrad Adenauer erkennen können.

Das Museum war ja nicht immer Museum.Früher war hier ein Wohnhaus.In dem der berühmteste Sohn der Stadt geboren wurde: der Komponist  der Oper „Hänsel und Gretel“Engelbert Humperdinck.

DSC03486

Wenn man sich weiter auf dem Markt umsieht . fällt ein nicht unbedingt schönes , altes Haus aus braunem unregelmäßigen Stein auf. Das älteste Haus Siegburgs.

DSC03480„Haus zum Winter“ aus dem 13. Jahrhundert. Das alte Pfarrhaus der Servatiuskirche, die im Augenblick leider geschlossen ist. Sie soll renoviert werden.

In der Holzgasse findet sich noch so ein sehenswertes Haus.

DSC03498_ShiftNDas Haus „Zum Tannenbaum“ aus dem 17. Jahrhundert.In ihm ist mittlerweile eine schöne Buchhandlung untergebracht.

Aber wenn man die Kaiserstraße hinunter geht, findet man einen wohl wenig beachteten Schatz. Sicher unten finden sich allerlei Geschäfte, die mehr oder weniger interessant sind. Aber wenn man nach oben sieht, findet man dieses ganz romantische, sorgfältig restaurierte Ambiente der Gründerzeit.

DSC03517DSC03520DSC03518DSC03512DSC03516

 

 

Häuser, gut renoviert im Zuckerbäckerstil mit reichlich Stuck.

Und die sind wirklich sehr sehenswert.

DSC03505_ShiftNDSC03502DSC03506DSC03509

 

 

 

Die Keramiker wollen übrigens teilweise am 23. August /24 August nach Köln auf den Pastor Klönn Platz/ Am Apostelnkloster , in Köln kommen. So das man dort auch einen Teil ihrer Arbeiten in Natura bewundern kann.

Parken ist in Siegburg übrigens kein Problem, es gibt rund um die Fußgängerzone zahlreiche ausgeschilderte Parkhäuser.

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Siegburg abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.