Buddha ist weg….japanischer Garten in Leverkusen

Einst zu den schönsten Gartenanlagen Deutschlands gewählt, wird der japanische Garten in Leverkusen diesem Image nicht mehr gerecht.DSC03157Der japanische Garten in Leverkusen besteht seit 1914. Carl Duisberg, damaliger Generaldirektor von Bayer, mit einer Vorliebe für Bonsai, regte den Garten auf dem Gelände des heutigen Carl Duisberg Park an. Richard Hartmann übernahm die Ausführung. IF

Die zahlreichen im Park gelegenen Buddhastatuen und andere japanische Kunstwerke sind leider meist verschwunden, nur ein wenig Kunst in Stein ist noch zu sehen.DSC03165IF Wie mir eine Mitarbeiterin erklärte, in Sicherheit gebracht, wegen des grassierenden Metalldiebstahls.Schade. Nun kann man nur noch die Pflanzen , Wege, Brücken und Steinlaternen ansehen.

DSC03162DSC03161DSC03160DSC03159

 

 

 

IFDSC03188DSC03189DSC03190

 

 

 

Der Garten hat verloren.Es gibt einen Wasserfall und verschiedene Brücken.DSC03166

Manche Brücken werden zur Zeit renoviert.Ich hoffe das aus diesem Anlaß,das eine oder andere im Garten befindliche Gewächs zurückgeschnitten wird, da das wenige an japanischer Kunst, das im Garten verblieben ist, nur schlecht zusehen ist. Vieles ist zugewachsen.In der Mitte das japanische Teehaus.

DSC03179DSC03177DSC03171DSC03187

 

 

 

 

Der Garten ist auch für Rollstuhlfahrern und Kinderwagen geeignet, da ein großer asphaltierter Weg darum herum führt.

DSC03191

Aber etwas nettes gibt es doch, im Carl Duisberg Park, unweit des japanischen Gartens , gibt es ein Café mit sehr moderaten Preisen.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Leverkusen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Buddha ist weg….japanischer Garten in Leverkusen

  1. kristallundrosen schreibt:

    Danke. Dir auch. LG Kur

    Gefällt mir

  2. w8screens schreibt:

    Wünsche einen guten Start ins Wochenend

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.