Ein versuchter Raub und viele Schiffe….. Mülheimer Gottestracht

Fronleichnam ist im Kölner Stadtteil Mülheim immer etwas ganz besonders. Da findet die Prozession statt. Prozession, machen viele höre ich da.

Aber diese Prozession ist etwas ganz besonderes. Ein Prozession , die nicht nur auf dem Land, sondern auch  auf dem Rhein stattfindet. DSC03086DSC03087

Zahlreiche große und kleine Schiffe begleiten das geschmückte Prozessionsschiff  auf seinem Weg fast nach Köln. Es wird ein Gottesdienst auf dem Schiff gefeiert.Oft mit dem Kölner Kardinal, diesmal nicht, es gibt in Köln zur Zeit keinen Kardinal.DSC03090Und die Schützen und die koreanische Landsmannschaft mit ihren bunten Schirmen sind dabei.DSC03085DSC03070Die Schiffe fahren eine Stückchen in Richtung in Köln und dann zurück in Richtung Dormagen. Auch die Kinder die  in dem  Jahr die 1. heilige Kommunion hatten nehmen in ihrer Festkleidung an der Prozession teil.

Zur Prozession gibt es eine Legende.

Ein Räuber hat die Mülheimer Clemenskirche ausgeraubt und wollte über den Rhein fliehen. Auf der Mitte des Stroms wurde er wunderbarerweise festgehalten und fiel ins Wasser und ertrank. Die Schätze auf dem Boot fand man am nächsten Tag wieder und brachte sie unter Begleitung zahlreicher Schiffe wieder in die Kirche zurück. Als Dank und zur Erinnerung, gibt es bis heute die Prozession.DSC03064Vor der Clemenskirche kann man übrigens den heiligen Nepomuk sehen.DSC03071Und es gibt … die große Kirmes. Die hat eine lange Tradition. 500 Jahre gibt es die schon. Leider hab ich mein bevorzugtes Fahrgeschäft nicht gefunden. Aber etwas Farbe in den grauen Tag, das bringt die Kirmes zumindest.DSC03097DSC03100DSC03102Die Kirmes ist direkt am Rhein. Parken ist in den engen Straßen nicht ganz einfach. Die Kirmes ist noch bis 22. 06 geöffnet.

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Köln abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ein versuchter Raub und viele Schiffe….. Mülheimer Gottestracht

  1. Franka schreibt:

    Als ich so ungefähr 11 oder 12 war, musste ich in der Prozession mitgehen, von der Schule befohlen. Auf ein Schiff durften wir natürlich nicht und das fand ich gemein 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.