Papierkunst …. bewegte Bücher

Schon die Einladung ist sehenswert.

Sie entführt uns in den 1943 von Michael Curtiz gedrehten Film „Casablanca“ . Wir dürfen H. Bogard und I. Bergmann bewundern . Die bekannte Abschiedsszene , ebenso wie Sam , dem Mann am Klavier und hören im Geist die oft wiederholten Worte: „Play it again , Sam. Play “ As time goes by““DSC00460

Der Landschaftsverband Rheinland zeigt in der Papiermühle Alte Dombach in Bergisch Gladbach eine sehenswerte Ausstellung. Es werden Objekte aus der Sammlung von Hans Hartung aus Hattingen gezeigt.

Bücher mit einem außergewöhnlichen Innenleben. Sie nennen es „Bücher in Bewegung“.

Überall kann man etwas aufstellen, an etwas ziehen, etwas bewegt sich, etwas verändert sich überraschend.

Die über die Jahrhunderte entstandenen sehr fragilen Papierkunstwerke zeigen zum Beispiel einen ganzen Zoo , geben einen Einblick in den Urwald, Harry Potter ist ebenso vertreten , wie eine ganzes Puppenhaus, das bei Bedarf einfach zusammengeklappt und platzsparend in den Schrank gestellt wird. Einen Teil der alten Papierwunderwerke hat man übrigens vom Esslinger Verlag als Faksimileausgabe nachgedruckt und man kann diese Bücher im angrenzenden Museumsshop erwerben.DSC00443DSC00433DSC00437DSC00430DSC00417DSC00420DSC00416

Mit all diesen Dingen läßt sich, oder ließ sich, man glaubt es kaum, spielen. Natürlich mit der gebotenen Vorsicht. Vieles läßt sich öffnen oder bewegen. So läßt sich zum Beispiel das Puppenhaus mit dazugehörigen Möbeln und Puppen ausstatten.

Im Buch über Harry Potter kann man zum Beispiel  ganz genau sehen, wie Hogwarts aussieht und bekommt einen Eindruck, wie wohl Quidditch gespielt werden würde.

Auch für Erwachsene gab und gibt es wie man sehen kann  Kunstwerke aus Papier, ob nun modern , wie der Schneemann

DSC00423DSC00411

DSC00412

oder eine etwas eigenwillige Beschreibung Chanukah Festes, die   ebenso zu bewundern ist, wie das Panorama de Stadt Köln um 1930.DSC00406DSC00407In diesem Fall wurde die Papierkunst übrigens als Werbeträger für Köln vom wie man es damals nannte Fremdenverkehrsamt genutzt.

Oder  auch das sehr fragile Modell eines der ersten Autos., das wohl für Kinder wie Erwachsene in damaliger Zeit spannend war.DSC00400

In mehreren kurzen Filmen wird verraten, wie die Kunstwerke entstehen und wie man so etwas selbst nachmachen kann. Leider war bei unserem Besuch der Beamer nicht so ganz in Ordnung, so das man diese Informationen leider nur etwas lückenhaft erhielt.

Trotzdem eine sehr schöne , spannende Ausstellung, wir bedauern nicht sie besucht zu haben.

LVR Industriemuseum, Papiermühle Alte Dombach, 51465 Bergisch Gladbach

Dienstag-Freitag 10:00H-17:00H, Samstag-Sonntag 11:00H 18:00H

Eintritt 2€

Die Ausstellung läuft bis 30 März 2014.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter ...in und umzu abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.