Wie wir das Kasperle sahen…….oder

Weihnachtsmarkt der 4.

Eigentlich wollten wir am Sonntag ja auf den Weihnachtsmarkt der Kommandeursburg in Kerpen Blatzheim.

Kammandeursburg

EingangAber davon haben wir schnell Abstand genommen, als wir am Eingang erfuhren, daß man pro Person 3€ eintritt haben wollte. Wir meinen diese Märkte gibt es , weil Händler etwas verkaufen möchten. Da sollte man nicht noch Eintritt von der potentiellen Kundschaft erwarten, auch wenn es „nur „3€ sind. Schließlich zahlen wir ja auch keinen Eintritt wenn wir in ein Geschäft in der Innenstadt besuchen.

Also war der Entschluß schnell gefaßt und wir haben  den Weihnachtsmarkt in Brühl besucht.

Brühler WeihnachtsmarktDie Buden bieten zwar nicht viel anderes , asl alle etwas größeren Standartweihnachtsmärkte, Aber es gibt doch etwas besonderes zu bewundern

Der Luftballonverkäufers mit seinen vielen bunten Ballons zeigt schon von weitem den Standort einer nicht so häufig anzutreffenden Marktattraktion  für groß und klein an.

LuftballonsEs ist das Kasperle Theater und so haben wir uns auch  König und Kasperle und Zauberer mit Schnupfen und die Zaubermaschine angesehen.

Ein Blick zurück in die Kindheit. Und immer noch genauso spannend. Und genauso lustig. Auch wenn man nun ,wie der König dem Zauberer ,erklärte, modern werden müsse, weshalb es statt Zauberstab nun eine Zaubermaschine gab.König und ZaubererKasperleUnd eigentlich genauso schön, wie das zauberhafte Kinderkarussell, das man in Brühl bewundern darf.

KarussellSowie die einzige, uns im hiesigen Umfeld bekannte, lebende Krippe, mit echten Schafen und Esel und natürlich Maria und Josef , nur das Kind, das ist nicht echt.

Lebende KrippeDa außerdem noch in der gesamten Brühler Innenstadt zahlreiche Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag geöffnet hatten.,war auf dem Weihnachtsmarkt , der ja auf dem Marktplatz stattfindet, sehr lebhafter Betrieb.

Es gab zahlreiche Angebote zu bewundern , wie  Sterne verschiedener Machart. Aus Papier und Pergament aufwendig hergestellte und Zimtsterne der etwas anderen Art, von einer Floristin aus echten Zimtstangen gebunden.

SterneZimtsterneAuch kulinarisches kam nicht zu kurz , Stellvertretend sei hier nur der Stand mit Holländer Käse erwähnt. So viele Sorten Holländer Käse , wie hier , sucht man in vielen Käsegeschäften vergebens.

KäseUnd natürlich war auch ein Stand mit diesen netten , wenn auch teuren Figürchen aus Erzgebirge präsent.

OrchesterDazu wurden die Besucher, wie auf dem Brühler Weihnachtsmarkt üblich, mit Live Musik, durch einen Chor verwöhnt.

MusikAlles in allem eine gelungener Nachmittag, der es uns ermöglicht hat noch ein paar Weihnachtsgeschenke zu besorgen.

Der Markt in der Kommandeursburg haben wir keine bißchen vermißt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter ...in und umzu, Brühl, Weihnacht abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.