Schmetterlinge

Im Augenblick sehe ich viele Schmetterlinge herumfliegen, was wohl auch daran liegen kann, dass wir den „Garten der Schmetterlinge“ in Schloß Sayn/ Bendorf besucht haben. Wir sind ganz begeistert.

Aber von Anfang an.

Anfahrt:

Ist einfach und wird auf der Internet Seite von Schloß Sayn“Garten der Schmetterlinge“ genau beschrieben.

Parken:

Wir haben keine Problem gehabt. die Parkplätze sind ausgeschildert und zahlreich vorhanden.

Eintritt:

für Erwachsene 7,50€/ Kinder 5€ nur der „Garten der Schmetterlinge“ für einen geringen Aufpreis kann man auch das Schloss besichtigen

Bild

Ist er nicht schön, der blaue Morpho?

Der sogenannte „Garten der Schmetterlinge“ ,das sind eigentlich zwei mittlere Gewächshäuser im Park von Schloss Sayn/ Bendorf. Ich war zuerst etwas enttäuscht , weil ich es mir größer vorgestellt hatte. Aber wieder einmal macht sich die Einsicht meiner Großmutter bezahlt, „es kommt nicht auf die Größe an, sondern auf den Inhalt“ und der war einfach traumhaft.

Überall in schöner, reizvoll gestalteter Umgebung umschwirren einen Schmetterlinge sämtlicher Farben und Größen. Es wird auch ,an Hand von Tafeln erklärt, was für Arten man zur Zeit sehen kann. aber ich muss ehrlich sagen, die Schmetterlinge waren so ein Erlebnis, dass ich nicht so sehr auf die Namen geachtet habe.

Ich weiß , Schande über mich, werden nun einige sagen. Aber man kann nicht alles haben. Schmetterlinge ansehen und sich die, zugegebenermaßen nicht ganz einfachen Namen alle merken. Es wohnen nicht nur Schmetterlinge in den beiden Gewächshäusern, auch Vögel, Echsen und Schlangen haben dort ihr Zuhause.

Außer vom Morpho oben, der mich durch seine wunderschöne blaue Farbe beeindruckte, war ich auch von diesem  Exemplar sehr beeindruckt:BildDer „Große Atlasspinner“ ein Nachtfalter mit einer Breite von sage und schreibe 25cm.

Nicht vorzustellen, wenn der fliegt. Leider saß er die ganze Zeit nur auf seinem Baumstumpf.

Ich hatte eine Jacke mit einem Blumenmuster an, die wohl bei Schmetterlingen Assoziationen mit Blüten erweckte. Die musste ich ausziehen, weil sich zahlreiche Tierchen darauf niederließen und ich Angst hatte , ihnen durch eine unbedachte Bewegung zu schaden.Bild

Das ist übrigens ein „Passionsfalter“

Auch die in solchen  Häusern unvermeidliche Boutique war übrigens nicht das übliche Einheitsgeschäft. Hier hatte man sich mit der Auswahl der Souvenirs viel Mühe gegeben. Es gab  unter anderem Bücher über Schmetterlinge, Schals mit ungewöhnlichen Schmetterlingsdrucken, Servietten und auch etwas für Kinder.

Besonders positiv fanden wir beide, das es nicht nur im eigentlichen „Garten der Schmetterlinge „reichlich Sitzplätze gab, sondern das auch die Eintrittskarte für den ganzen Tag galt, so das man mehrfach hinein und hinaus konnte.

Auch für den Kaffee zwischendurch war gesorgt. Es gab ein sehr nettes Cafe mit akzeptablen Preisen  in unmittelbarer Nähe des „Gartens der Schmetterlinge“ und direkt gegenüber war auch im Schlosspark für die kleinen Gäste mit einen schönen , großen Spielplatz gesorgt.Und deshalb sehe ich wohl nun auch hier zahlreiche Schmetterlinge

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter ...in und umzu abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.